Samstag, 22. April 2017

"ein Netz gebogener und gerader Linien"

"Die Kühle einer Seerose, die sich zur Blüte rundet, ist anders als die Kühle einer sommerlichen Abendbrise. Únd noch einmal anders als die Kühle des Regens, der in die Herzen wachsender Dinge dringt und ihnen Leben und Gestalt gibt. Die Samtigkeit einer Rose ist nicht dieselbe, wie die eines reifen Pfirsichs .....
Was ich Schönheit nenne, finde ich in bestimmten Kombinatonen aller dieser Eigenschaften, und es ist weitgehend abgeleitet von dem fließenden Netz gebogener und gerader Linien.
`Was bedeutet die gerade Linie für Sie`ein Netz, werden Sie wohl fragen.
Sie bedeutet Verschiedenes. Sie symbolisiert Pflicht. Sie scheint jene Eigenschaft des Unausweichlichen zu besitzen, die der Pflicht eignet. Wenn ich etwas zu tun habe, das ich nicht aufschiebn kann, dann habe ich das Gefühl, auf einer geraden Linier voranzugehen, die irgendwo ankommen muss oder die ich für immer verfolgen muss. ohne nach rechts oder links abzuweichen."
aus Helen Keller, The World I live in
© RZ, Linien